!! PERSÖNLICHE WORTE !!

Guten Morgen,
am gestrigen Nachmittag (Samstag, 29. Februar 2020) war ich als Trainer einer Juniorenmannschaften selber unterwegs. Ich hörte dann auf der Rückfahrt nach Hause und beim essen in einem Lokal die Bundesligaergebnisse im Radio und verfolgte die Spielergebnisse über eine App. Im späteren verlauf habe ich auch von den Unterbrechungen bzw. auch Vorkommnisse im Spiel TSG Hoffenheim gegen FC Bayern München erfahren.

Wie meist samstags abends schaue ich wie viele andere auch von euch die Sportschau. Bis das o.g. Spiel gezeigt wurde, habe ich mit einem Trainerkollegen telefoniert und auch kurz über das Spiel gesprochen.

Ich bin/war schockiert, was dort in der PreZero Arena in Sinsheim passiert ist. Ja, leider hatten wir schon sehr viele Vorfälle in unserer Fußballgeschichte, aber noch nie so einen Vorfall. Ich verurteile diese gesamten Vorfälle, die in den letzten Wochen und Monaten passierten, aber natürlich auch Vorfälle aus den letzten Jahren und Jahrzehnten.

Der gestrige Vorfall, gegen Herrn Dietmar Hopp, hat mich sehr traurig gestimmt. Die „Personengruppen“, anderes mag ich die nicht benennen, haben einen fast 80j. Mann, der viel für den Fußball in der Region um Hoffenheim gemacht hat, bis aufs übelste Beschimpft und Beleidigt.

Als ich die Bilder um Herrn Dietmar Hopp gemeinsam mit Herrn Karl-Heinz Rummenigge und beide Mannschaften (TSG 1899 Hoffenheim & FC Bayern München) gesehen habe und dabei genau auf Herrn Dietmar Hopp geachtet habe, konnte ich Fassungslosigkeit, Trauer, Enttäuschung, aber auch Angst in seinen Augen sehen. Irgendwie habe ich in diesem Moment an meinen verstorbenen Großvater gedacht.

In unserer heutigen Gesellschaft darf so etwas nicht passieren! Gerade Kinder & Jugendliche, ältere Mitmenschen, schwächere Personen und weitere benötigen unsere Unterstützung! Wir dürfen nicht weg sehen! Wir müssen helfen!

Fußball ist für viele ein zweites zuhause. Für einige ist Fußball alles im Leben. Fußball verbindet Menschen miteinander. Auch mein Freundeskreis besteht aus vielen Personen die eine Leidenschaft oder Affinität zum Fußball haben. Wir dürfen uns den Fußball, unser zweiten zuhause, unsere Leidenschaft von keinem dieser „Personengruppen“ wegnehmen lassen oder dies in ein schlechtes Licht rücken. Verbündet euch und zeigt auf diese „Personen/Personengruppen“ die dies vorhaben oder sogar leider in der Tat umsetzen. Diese „Personen/Personengruppen“ haben beim Fußball, auf den Sportplätzen dieser Welt und in keinem Stadion dieser Welt etwas zu suchen.

Zeigt diesen „Personen/Personengruppen“ die ROTE KARTE!

Die gemeinsame Entscheidung zwischen den Mannschaften von TSG 1899 Hoffenheim und dem FC Bayern München, dass Spiel so fortzuführen, war die beste Entscheidung zu diesem Moment. Dafür von mir – Danke!

Die Entscheidung zwischen allen Beteiligten Personen, gemeinsam mit Herrn Dietmar Hopp, solidarisch vor den Fans zutreten ,war ein starkes Signal a) ggü. Herrn Dietmar Hopp – um zu zeigen, dass so etwas niemals geduldet und akzeptiert wird und b) allen Personen im Stadion, am Stadion, an den TV Geräten und wo auch immer zu signalisieren – dass jetzt und auch schon in er Vergangenheit eine Grenze überschritten wurden ist!

Ich wünsche mir, dass diese „Personen/Personengruppen“ identifiziert werden und mit höchster Möglichkeit aller unserer deutschen Gesetze Strafrechtlich und/oder Zivilrechtlich verfolgt und bestraft werden.

Im weiteren müssen sich jetzt DFB, DFL, alle Fußballverbände, Dach – und Regionalverbände asap zusammensetzen und klare, einheitliche und vor allem durchsetzungsfähige Möglichkeiten zum sanktionieren besprechen und beschließen, so dass diese schon bald fruchten.

Wir Fußballliebhaber, Fans, Trainer/Betreuer, Vereinsvorstände müssen im Stadion und auf unseren Sportplätzen die selbe Sprache sprechen und dies auch umsetzen.

Lieber Herr Fritz Keller, Sie, Ihr Stab und alle Ihre Stabsstellen müssen jetzt handeln um den Fußball in unserem Land wieder zu dem zu machen was es mal war und ich hoffe im groben und ganzen noch ist. Wir alle müssen dann umsetzen und unterstützen.

Lieber Herr Dietmar Hopp, machen Sie bitte so weiter wie bislang. Sie haben in Ihren 80 Lebensjahren viel erreicht und den Fußball auch geprägt. Beruflich, privat sowie gesundheitlich wünsche ich Ihnen weiterhin nur das beste und noch auf viele tolle und spannende Momente im Fußball, in Ihrem Unternehmen und auch privat!

Sportliche Grüße,
M. Oelker
Geschäftsführender Inhaber MO SPORTNETWORK

Ps.: Sicherlich sind hier einige Rechtschreibfehler und Grammatikalische Fehler in meinem Textbeitrag, dies ist sicherlich nicht von mir gewollt, nennt es einfach „Kunst“ von mir.

Der Beitrag ist öffentlich und auch ohne Nachfrage gerne und jederzeit teilbar.

Follow by Email
Facebook
Facebook